• bg2
Juni 25, 2016

Weiter immer weiter ...

Nach zwei Niederlagen gegen die Neckar Hammers sind die Fellbach Warriors mitten im Abstiegskampf der Landesliga angekommen. Die Konkurrenten aus Ludwigsburg und Kornwestheim haben ebenfalls zwei Siege auf ihrem Konto. Allerdings haben beide Teams bereits sechs Niederlagen verkraften müssen und die Warriors erst vier. Das bedeutet, dass die "Men in Orange" mit zwei Spielen weniger, sich aus eigener Kraft etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen können. Das erste Spiel der Mission Klassenerhalt findet diesen Samstag, den 25. Juni in Fellbach statt. Gegner ist der Tabellenzweite und Oberliga-Absteiger, die Badener Greifs. 

"Nach zwei Niederlagen stehen wir nun etwas unter Druck", sagt Headcoach Markus Neuburger. "Dass die Greifs nicht unschlagbar sind, haben wir im Hinspiel eindrucksvoll bewiesen." In diesem besagten Spiel, bescherten die Warriors den Greifs ihre erste Niederlage der Saison. Der deutliche 21:9 Erfolg der Fellbacher war gleichzeitig der erste Saisonsieg im ersten Spiel. Damals war bei den "Men in Orange" noch alles in Ordnung. Gut zwei Monate später sieht alles anders aus. "Ein Sprichwort besagt: Die Tabelle lügt nicht. In unserem Fall trifft dies definitiv zu. Bei keiner unserer Niederlagen, waren unsere Gegner deutlich besser. Manchmal hat uns einfach etwas Glück gefehlt oder wir waren unkonzentriert und haben uns selbst das Leben schwer gemacht", so Headcoach Neuburger. "Diese Unachtsamkeit abzustellen und die längst überfälligen zwei Punkte nach Fellbach zu holen, daran arbeiten wir hart im Training."

Kickoff im Max-Graser-Stadion ist um 16 Uhr!

Hätte hätte Fahrradkette

Hätten die Fellbach Warriors mit einem Unentschieden zufrieden sein müssen? Hätte das Spiel fünf Sekunden länger gedauert, wäre es dann ein Sieg geworden? Hätte das Spiken des Balles einen Touchdown ermöglicht? Nach der 21:24 Niederlage der Fellbach Warriors gegen die Neckar Hammers am Samstag, den 18. Juni schaute man in viele ratlose und fassungslose Gesichter.

Direkt nach Abpfiff, war es sowohl für die Fans als auch für die Spieler und Betreuer beider Mannschaften schwierig das erlebte Spiel zu verkraften. Nahezu grenzenloser Jubel auf Seiten der Neckar Hammers und auf der anderen Seite am Boden liegende Fellbacher. Nun zum Spielgeschehen, was war passiert.

Den ersten Touchdown der Partie erzielten die Neckar Hammers Mitte des ersten Quarters zum 7:0 für die Gäste. Direkt im nachfolgenden Offensive Drive der Fellbach Warriors war es ein kurzer Pass von Quarterback Maximilian Scheying auf Florian Hillinger, der nach einem Sprint von 70 Yards in die Endzone lief. Der verwandelte Extrapunkt von Kevin Schisler sorgte für den 7:7 Ausgleich. Es zeigte sich schnell, dass es sich wieder mal um ein Spiel auf Augenhöhe handelte und diejenige Mannschaft, die mehr Fehler begehen würde, das Spiel verlieren wird. Den ersten Fehler machten die Warriors. Quarterback Scheying warf eine Interception, welche die Hammers nah an die Fellbacher Endzone brachte. Eine Unaufmerksamkeit der Fellbacher Defensive sorgte dafür, dass die Hammers zum zweiten Mal den Weg in die Endzone fanden und den Spielstand auf 14:7 erhöhten. Eine Sekunde vor der Halbzeit, erzielten die Neckar Hammers dann noch ein Field Goal und gingen mit einer 17:7 Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit zeigten die Warriors eine deutlich bessere Leistung. Mit einem gut funktionierenden Running-Game und Pässen von Quarterback Scheying, die ihren Weg zu den Wide Receivern fanden, marschierten die Warriors sehr schnell über das Feld. Die Neckar Hammers schafften es zwar die Warriors in der Nähe der Endzone zu stoppen, aber die "Men in Orange" waren nah genug an die Endzone gekommen, um einen Field Goal Versuch zu erzwingen. Dieser scheiterte aber, da der Kick von Kevin Schisler geblockt wurde. Dennoch gab es für die Fellbacher Offensive keine Ruhepause. Direkt im nächsten Spielzug sicherte Linebacker Timo Rieker einen frei liegenden Ball (Fumble) und sorgte für das Vorwärtskommen des Fellbacher Angriffs.

Die Offensive nutze diese Möglichkeit und erzielte durch Runningback Hillinger den Anschluss-Touchdown nach verwandelten PAT zum 14:17. Nun war die Stunde der Warriors gekommen. Die Defensive stoppte die Hammers Offensive ein ums andere Mal und die eigene Offensive kam immer besser ins Spiel. Speziell das Zusammenspiel zwischen Quarterback Scheying und Wide Receiver Lucas Zeithammel funktionierte nahezu perfekt und sorgte für einige "First Downs". Der Touchdown zum 21:17 für die Warriors erzielte am Ende des dritten Quarters allerdings erneut Runningback Hillinger. Ein kurzer Lauf über zehn Yards in die Endzone, konnten die Neckar Hammers nicht stoppen. Die erste und einzige Führung der Warriors an diesem Tag war geschafft. Diese hielt allerdings nicht sehr lange.

Nun kamen die Hammers wieder besser ins Spiel und überrannten die Warriors mit zwei tiefen Pässen. Innerhalb weniger Minuten standen die Gäste wieder vor der Endzone der Fellbacher. Mit einem kurzen Laufspielzug drehten die Hammers das Spiel zum 24:21. Der nächste Offense-Drive der Fellbacher wurde gestoppt und die Neckar Hammers wollten diese Chance nutzen und ihre Führung ausbauen. Allerdings eroberte Kevin Schisler einen Fumble und sorgte dafür das die Fellbacher Offensive wieder auf das Feld kam. Nun kam der Moment in dem Legenden entstehen können oder Träume zerplatzen. Die Warriors hatten den Spielverlauf nun in der eigenen Hand. Weniger als vier Minuten auf der Uhr und 80 Yards zu überbrücken, für den siegbringenden Touchdown. Quarterback Scheying warf viele tiefe Pässe auf Receiver Zeithammel, dem nun fast alles gelang. Dieses dynamische Duo sorgte dafür, dass die Warriors bis an die zwei Yardline der Hammers vorankamen, mit noch ungefähr 15 Sekunden auf der Uhr.

Nach dem letzten Timeout positionierte sich die Fellbacher Offensive zum möglichen siegbringend Touchdown Versuch. Der Run durch die Mitte wurde gestoppt. Die Zeit lief weiter und während die Warriors sich neu positionierten, um die finalen Zentimeter zum Sieg zu erringen, pfiff der Schiedsrichter ab. Ein Spiel mit unendlich vielen Höhen und Tiefen war "schlagartig" zu Ende. Wegen Zentimetern hat es für die Warriors nicht gereicht. Wir bedanken uns bei den Neckar Hammers für ein spannendes und faires Spiel bis zur aller letzten Sekunde.

Seite 1 von 33

Next Event

Sa Jun 25 @16:00 - 06:30PM
Warriors vs Badener Greifs

Facebook

Warrior Impressions

  • Einlaufen
  • Cheerleader
  • Cointoss
  • Scheying
  • Catch-JP
  • O-Line
  • Faik-Tackle
  • Schisler-Sprint
  • Team-Tackle-Defense
  • Tackle-Tobi

Sponsors & Partners

  • cleverfit
  • Unbenannt
  • Online-Pflueger
  • Doc-online2
  • Web-Ganter3
  • online22logo knaudl
  • Unbenannt
  • Unbenannt
  • Court102
  • Unbenannt