• bg2
September 28, 2016

Behrens tritt als Jugend-Headcoach zurück - Kühner übernimmt

Wenn im September die NFL in den USA wieder beginnt, startet zeitgleich in Deutschland die U17 Jugend-Saison. Die Fellbach Warriors, der Meister der Bezirksliga Mitte der vergangenen Saison kann sich hier wieder gute Chance ausrechnen. Wenige Wochen vor Saisonstart steht die Jugend nun mit einem neuen Headcoach da. 

Das Positive für die kommende U17 Saison ist, dass das Team nun in die dritte gemeinsame Spielzeit geht. Seit der Meisterschaft im vergangenen Jahr, dem 4. Platz im anschließenden Finalturnier und der abgelaufenen U19 Saison hatte das Team wenige Abgänge zu verzeichnen und kann nun eingespielt in die im September beginnende U17 Saison gehen. Auf der Trainerposition gibt es nun wenige Wochen vor Saisonstart eine weitreichende Veränderung. Der bisherige Headcoach der U17/U19 Steffen Behrens teilte Abteilungsleiter Marcel Dippon mit, dass er ab sofort nicht mehr als Headcoach für die Jugend zur Verfügung steht. Für ein Team, das kurz vor dem ersten Spiel steht, ist das keine leichte Phase. 

"Dass Steffen für die kommende U19 Saison nächstes Jahr nicht mehr als Headcoach zur Verfügung stehen würde, war mir bereits bekannt, dass er nun kurz vor der U17 als Headcoach zurücktritt ist bedauerlich", so Abteilungsleiter Marcel Dippon. "Gemeinsam mit dem Trainerteam um Kevin Schisler und Markus Kühner, hat er aus dem Nichts eine gut funktionierende Jugend aufgebaut, von der wir in Zukunft sehr profitieren werden. Private Aspekte gehen bei uns immer vor, daher war es für mich selbstverständlich der Bitte von Steffen nachzukommen." Der bisherige Assistenz-Trainer Markus Kühner wird das Team nun mit der Unterstützung von Offensive-Coordinator Kevin Schisler und dem neuen Assistenz-Trainer Tobias Neubauer in die kommende Spielzeit führen.

"Kurz vor der Saison ein Team zu verlassen, mit dem ich mehrere Jahre arbeiten durfte, war eine sehr schwere Entscheidung. Ich habe aber in die Jungs und das Trainerteam vollstes Vertrauen, dass sie eine erfolgreiche Saison spielen werden. Es ist eine geile Truppe, die eingespielt ist und das System beherrscht", so Steffen Behrens. "Die Jugend in Fellbach neu aufzubauen und in der U17 direkt einen Erfolg zu feiern, war einen tolles Erlebnis und eine ganz besondere Erfahrung. Auch die U19 Saison hat mich persönlich sehr viel weitergebracht. Ich möchte mich bei den Jungs der U17/U19, Marcel und Kevin für die sehr schöne Zeit, die super Zusammenarbeit und das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken."

Das erste Spiel der Saison findet am 17./18. September statt. Der Gegner steht momentan noch nicht fest. 

Klassenerhalt geschafft!

Am Ende ist für die Fellbach Warriors alles noch einmal gut gegangen. Beim letzten Saisonspiel zwischen den Ludwigsburg Bulldogs und den Fellbach Warriors ging es im direkten Duell um den Klassenerhalt in der Landesliga. 

Von Beginn an ließen die "Men in Orange" keinen Zweifel daran, dass sie den Ernst der Lage verstanden haben und dieses Spiel unbedingt gewinnen müssen. Die Defensive startete perfekt in das Spiel. Nach einigen Laufspielzügen der Ludwigsburger Offensive konnte Cornerback John-David Marfo den ersten Pass des Spiels abfangen (Interception) und die eigene Offensive kam auf das Feld. Mit einer guten Ausgangslage marschierte das Team über das Feld und Runningback Florian Hillinger konnte den Ball in die Endzone tragen. Kicker Jan-Patrick Jeter verwandelte den Extrapunkt und die Warriors lagen mit 7:0 in Front.

Die Defensive machte mit ihrer tadellosen Leistung weiter wo sie aufgehört hatte und brachte durch eine Fumble Recovery von Defensive Linespieler Marcel Dippon und einige gestoppten vierten Versuche, die die Ludwigsburger ausgespielt hatten, die eigene Offensive oft auf das Spielfeld. Aus diesen Möglichkeiten schaffte die Offensive einen weiteren Touchdown zu erzielen, nach dem Quarterback Maximilian Scheying Runningback Florian Hillinger mit einem tiefen Pass in der Endzone fand. Nach dem verwandelten PAT ging es mit einer 14:0 Führung in die Halbzeit.

Das Spiel der vergangenen Woche, bei dem die Warriors eine 10:0 Führung gegen Kornwestheim im letzten Quarter noch verloren hatten, war jedem noch im Kopf präsent. Deshalb ließ die Mannschaft nach der Halbzeit nicht nach. Weder die Ludwigsburger Offensive noch Defensive konnte richtig ins Spiel kommen. Nachdem im 3. Quarter keine weiteren Punkte erzielt wurden, schaffte die Warriors Defensive bei nur nochknapp zwei Minuten auf der Uhr im letzten Quarter an der gegnerischen fünf Yardline die eigene Offensive wieder auf das Feld zu schicken. Von dieser Ausgangslage erzielte Quarterback Scheying mit einem Lauf in die Endzone den letzten Touchdown der Saison für die Warriors. Der PAT konnte nicht verwandelt werden, aber die 20:0 Führung wenige Minuten vor Ende des Spiels sorgte für die Erlösung der Fellbacher.

"Der Touchdown zum 20:0 war für uns alle eine Riesenbefreiung", so Interims-Headcoach Markus Kühner. "Die Anspannung die während des gesamten Spiels über dem Team lag hat sich gelöst und wir wussten, dass das der sichere Klassenerhalt war. Dass wir dann noch eine kleine Unachtsamkeit auf dem Feld hatten ist zwar ärgerlich aber am Ende nur eine kosmetische Ergänzung beim Ergebnis. Wichtig war nur der Sieg mit mindesten drei Punkten Unterschied und somit der sichere Klassenerhalt."

Worauf Kühner anspielt ist, dass nach dem erzielten Touchdown zum 20:0 im nachfolgendem Kickoff die Ludwigsburger den Ball bis in die Fellbacher Endzone tragen konnten. Die Bulldogs verwandelten ihren PAT und verkürzten zum 20:7 Endstand.

Für die Fellbach Warriors endet nun eine durchwachsene Saison mit einem kleinen Happy End. Das Team und die Coaches verabschieden sich nun erst einmal in die Sommerpause ehe Mitte September das Training wieder aufgenommen wird und die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt.

Die Fellbach Warriors bedanken sich bei allen Fans für die Unterstützung während der Saison und freuen sich darauf viele bekannte und neue Gesichter zur neuen Saison in Fellbach begrüßen zu dürfen. 

Am Ende ist für die Fellbach Warriors alles noch einmal gut gegangen. Beim letzten Saisonspiel zwischen den Ludwigsburg Bulldogs und den Fellbach Warriors ging es im direkten Duell um den Klassenerhalt in der Landesliga. 

Von Beginn an ließen die "Men in Orange" keine Zweifel daran, dass sie den Ernst der Lage verstanden haben und dieses Spiel unbedingt gewinnen müssen. Die Defensive startete perfekt in das Spiel. Nach einigen Laufspielzügen der Ludwigsburger Offensive konnte Cornerback John-David Marfo den ersten Pass des Spiels abfangen (Interception) und die eigene Offensive kam auf das Feld. Mit einer guten Ausgangslage marschierte das Team über das Feld und Runningback Florian Hillinger konnte den Ball in die Endzone tragen. Kicker Jan-Patrick Jeter verwandelte den Extrapunkt und die Warriors lagen mit 7:0 in Front.

Die Defensive machte mit ihrer tadellosen Leistung weiter wo sie aufgehört hatte und brachte durch eine Fumble Recovery von Defensive End Marcel Dippon und einige gestoppten vierten Versuche, die die Ludwigsburger ausgespielt hatten, die eigene Offensive oft auf das Spielfeld. Aus diesen Möglichkeiten schaffte die Offensive einen weiteren Touchdown zu erzielen, nach dem Quarterback Maximilian Scheying Runningback Florian Hillinger mit einem tiefen Pass in der Endzone fand. Nach dem verwandelten PAT ging es mit einer 14:0 Führung in die Halbzeit.

Das Spiel der vergangenen Woche, bei dem die Warriors eine 10:0 Führung gegen Kornwestheim im letzten Quarter noch verloren hatten, war jedem noch im Kopf präsent. Deshalb ließ die Mannschaft nach der Halbzeit nicht nach. Weder die Ludwigsburger Offensive noch Defensive konnte richtig ins Spiel kommen. Nachdem im 3. Quarter keine weiteren Punkte erzielten wurden, schaffte die Warriors Defensive bei nur noch knapp zwei Minuten auf der Uhr im letzten Quarter an der gegnerischen fünf Yardline die eigene Offensive wieder auf das Feld zu schicken. Von dieser Ausgangslage erzielte Quarterback Scheying mit einem Lauf in die Endzone den letzten Touchdown der Saison für die Warriors. Der PAT konnte nicht verwandelt werden, aber die 20:0 Führung wenige Minuten vor Ende des Spiels sorgte für die Erlösung der Fellbacher.

"Der Touchdown zum 20:0 war für uns alle eine Riesenbefreiung", so Interims-Headcoach Markus Kühner. "Die Anspannung die während des gesamten Spiels über dem Team lag hat sich gelöst und wir wussten, dass das der sichere Klassenerhalt war. Dass wird dann noch eine kleine Unachtsamkeit auf dem Feld hatten ist zwar ärgerlich aber am Ende nur eine kosmetische Ergänzung beim Ergebnis. Wichtig war nur der Sieg mit mindesten drei Punkten Unterschied und somit der sichere Klassenerhalt.
Worauf Kühner anspielt, ist, dass nach dem erzielten Touchdown zum 20:0 der ausgeführte Kickoff der Ludwigsburger bis in die Fellbacher Endzone getragen werden konnte. Die Bulldogs verwandelten ihren PAT und verkürzten zum 20:7 Endstand.

Für die Fellbacher Warriors endet nun eine durchwachsene Saison mit einem kleinen Happy End. Das Team und die Coaches verabschieden sich nun erst einmal in die Sommerpause ehe Mitte September das Training wieder aufgenommen wird und die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt.

Die Fellbach Warriors bedanken sich bei allen Fans für die Unterstützung während der Saison und freuen sich darauf viele bekannte und neue Gesichter zur neuen Saison in Fellbach begrüßen zu dürfen. 

Seite 1 von 39

Next Event

No events

Facebook

Warrior Impressions

  • Einlaufen
  • Cheerleader
  • Cointoss
  • Scheying
  • Catch-JP
  • O-Line
  • Faik-Tackle
  • Schisler-Sprint
  • Team-Tackle-Defense
  • Tackle-Tobi

Sponsors & Partners

  • cleverfit
  • Unbenannt
  • Online-Pflueger
  • Doc-online2
  • Web-Ganter3
  • online22logo knaudl
  • Unbenannt
  • Unbenannt
  • Court102
  • Unbenannt