Das letzte Spiel der Fellbach Warriors liegt bereits ein paar Wochen zurück, am 9. Juni konnten die „Men in Orange“ den Aufsteiger aus Offenburg mit 20:13 besiegen. In der vierwöchigen Pause arbeitete das Team um Head Coach Andreas Giese nun an den Feinheiten für die kommenden Wochen und vor allem an Kraft und Regenerationen, denn nun stehen die Wochen der Entscheidung an.

Am Samstag, den 30. Juni bestreiten die Krieger ihr letztes Vorrundenspiel in Ludwigsburg bei den Bulldogs. Danach wird die Rückrunde mit fünf Spielen am Stück ohne Pause folgen. „Für ein Football-Team keine leichte Aufgabe“, wie Andreas Giese meint. „Ein Spiel fordert sehr viel Kraft und Ausdauer für einen Spieler. Im Normalfall benötigt die Regeneration fünf bis sieben Tag. Dadurch das nun keine Pausen mehr für uns kommen, wollten wir die Spieler in den vergangenen Wochen darauf gut vorbereiten.“

Für kleinere Blessuren ist keine Zeit

„Das schlimmste was uns nun passieren könnte, wäre wenn sich Spieler verletzen würden“, so Giese. „Zeit zum Auskurieren gibt es eigentlich nicht mehr und eine Verletzung würde vermutlich automatisch das Saisonende für den Spieler bedeuten.“

Doch zu weit in die Zukunft wird zunächst nicht geschaut, die nächste Aufgabe steht immer im Vordergrund. Und diese ist am kommenden Samstag das Spiel gegen die Ludwigsburg Bulldogs, den Tabellenzweiten.

Hinrunde beenden

Die Ludwigsburger mussten in den vergangenen drei Spielen, zwei äußerst schmerzhafte Niederlagen gegen Heidelberg und Reutlingen hinnehmen. Dennoch sind sie der stärkste Verfolger der Warriors. „Auch, wenn die Bulldogs zuletzt etwas geschwächelt haben, sind sie ein sehr starkes Team, dass uns in der Vergangenheit vor einige Probleme gestellt hat. Letzte Saison konnte jede Mannschaft das Auswärtsspiel für sich entscheiden.“

„Unser Ziel ist es natürlich die Hinrunde erfolgreich abzuschließen und die Konkurrenz auf Abstand zu halten!“

Ob das den „Men in Orange“ gelingt, wird man am Samstag um 15 Uhr im Ludwig-Jahn-Stadion sehen können.