Für die Fellbach Warriors um Head Coach Andreas Giese war am vergangenen Samstag eigentlich alles angerichtet, um die frühzeitige Meisterschaft in der Landesliga klar zu machen.

Bei bestem Football-Wetter mit strahlendem Sonnenschein und 28° ging es für die „Men in Orange“ gegen den Tabellenzweiten, die Reutlingen Eagles. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Ein Sieg reicht und die Warriors sind Meister. Ein Sieg der Eagles und die Reutlinger sind auf jeden Fall Tabellenzweiter und hätten noch Chancen auf die Meisterschaft.

Keine Leichtigkeit

Das Spiel begann, wie man sich ein Spitzenspiel der beiden besten Defensiv-Reihen der Landesliga vorstellte. Jede Offensive hatte es schwer First Downs zu erzielen und so wurde sich lange Zeit neutralisiert. Mitte des 2. Quarters waren es dann die Reutlinger, die durch einen Lauf ihres Quarterbacks die Endzone zur 7:0-Halbzeit-Führung erreichten. In der Halbzeitpause gingen die Warriors in sich und wollten voller Konzentration und Tatendrang in das 3. Quarter starten. Nach einem guten Kickoff Return von Dennis Bayer, wurde diese Euphorie aber direkt von den Reutlinger beendet. Ein abgefangener Pass der Eagles-Defensive wurde in die Endzone der Fellbacher zum 13:0 zurückgetragen. Damit nicht genug wurde im nächsten Angriffsversuch der Fellbacher, Quarterback Christoph Gauermann, in der eigenen Endzone getackelt und es kamen zwei weitere Punkte durch diesen Safety hinzu.

Direkten Vergleich gewonnen

Mit einem 0:15 Rückstand ging es in das letzte Quarter. Vor heimischen Publikum sich aufzugeben, kam für die „Men in Orange“ allerdings nicht in Frage. Angeführt vom Runningback-Quartett Timo Rieker, Moritz Schupp, Luca Stephan und Daniel Bäßler marschierten die Warriors über das ganze Feld. Daniel Bäßler war es schließlich der zum ersten Mal an diesem Tag die Endzone für die Warriors zum 6:15 erreichte. Um noch eine Chance auf ein Unentschieden oder sogar den Sieg zu haben, entschieden sich die Fellbacher den Point after Touchdown als 2-Point-Conversion auszuspielen. Diese missfiel allerdings. Danach war das Spiel beendet.

Nach knapp einem Jahr verlieren die Warriors somit wieder ein Heimspiel (15.07.17: 10:34 gegen Backnang). Gratulation geht an den verdienten Sieger des Spiels, die Reutlingen Eagles. Die sich als Aufsteiger aus der Bezirksliga bereits jetzt die Vizemeisterschaft gesichert haben und noch Chancen auf die Meisterschaft haben.

Für die Fellbach Warriors hat sich die Ausgangslage nun etwas geändert. Aus den kommenden drei Spielen muss das Team nun eines gewinnen und Meister zu werden. Den nächsten Matchball können die „Men in Orange“bereits am kommenden Samstag, den 21. Juli verwandeln, wenn es zum Auswärtsspiel gegen die Kornwestheim Cougars geht.