Es ist geschafft! Die Fellbach Warriors haben ihren ersten Saisonsieg in der Oberliga eingefahren – und was für einen.

Am Ende hieß es 45:3 für die „Men in Orange“ gegen die Reutlingen Eagles und die Erleichterung auf den Gesichtern aller Beteiligten war deutlich zu erkennen.„Endlich haben wir es geschafft unsere Fehler abzustellen und unser Spiel durchzuziehen“, so Cheftrainer Steffen Behrens. „Unser Plan ist vollkommen aufgegangen und das Team hat komplett als Einheit fungiert“.

Offensive kommt ins Rollen

Allen voran die Offensive um Runningback Alexandros Sisca zeigte mit 526 Laufyards, ein beinahe fehlerfreies Spiel. Sisca allein erreicht drei Mal die Endzone. „Was unsere Offensive heute geleistet hat war phänomenal“, so Behrens. „Nach den eher kritischen vergangenen Wochen haben die Jungs gezeigt, dass wir in diese Liga gehören.“

Belohnt hat sich auch die Defensive, die durch Cornerback Tim Kellner einen Touchdown erzielte und nur einmal durch ein Field Goal überwunden wurde. „Seit Wochen zeigt die Defensive eine solide Leistung, heute durfte sie endlich Punkten“, so der 25-Jährige.

Hinrunden-Ende

Ausruhen können sich die „Men in Orange“ allerdings nicht. Am kommenden Sonntag erwarten sie im Heimspiel um 15.30 Uhr den direkten Tabellennachbarn aus Villingen-Schwenningen. „Wir konnten uns jetzt 24 Stunden über eine super Leistung freuen, ab Dienstag zählt nur noch die Vorbereitung auf das Abstiegsduell gegen die Neckar Hammers“, so Behrens. Die Neckar Hammers sind in diesem Jahr noch ohne Sieg, deshalb steht das Ziel für Sonntag natürlich fest. „Wir wollen den positiven Schwung von Reutlingen nutzen und die Hammers schlagen, um etwas Luft im Tabellenkeller zu bekommen“. Nach der Partie ist die Hinrunde bereits beenden. Da wäre ein Sieg natürlich das passende Zwischenfazit.